Das Beste an Omas Schweinsbraten war die zünftige Jausen am nächsten Tag mit der Bratlfettn. Hochwertiges pflanzliches Fett vermischt mit Zwiebeln, Salz, Knoblauch, Gewürzen und den richtigen Kräutern gibt ein herrlich feines Aroma von Schweinsbraten, ohne je ein Schwein gesehen zu haben.

Schmeckt herrlich auf frischem Bauernbrot und so echt, dass selbst Oma keinen Unterschied merkt.

Kauf dir den bio veganen Aufstrich wie Bratlfettn mit Zwiebel und 10% gehen an den guten Zweck.

Haltbarkeit: Vor Wärme/Hitze geschützt 6 Monate
Hinweis zum Genuss: Kühl gelagert verlängerst du die Haltbarkeit des Produkts und wir empfehlen dir, das SCHWEIN G’HABT 20-30 Minuten vor Verzehr rauszunehmen damit es eine angenehm streichfähige Konsistenz hat. Lagerst du das Produkt ungekühlt, ist es besser es ca. 15-20 Minuten vor Verzehr in den Kühlschrank zu stellen. Die Bratlfettn sollte noch schön weiß sein für maximalen Genuss.

39 Bewertungen für Schwein g’habt

5,0
Based on 39 reviews
5 Sterne
94%
4 Sterne
5%
3 Sterne
0%
2 Sterne
0%
1 Stern
0%
  1. Leo S. (Verifiziert)

    Da kann man nur gratulieren. Mit dem Schwein g´habt habt ihr euch selbst übertroffen! Da verzichte ich gerne auf eine „echte“ Bratlfettn. Chapeau liebes Goldblatt-Team!!!

    4 von 4 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  2. Gianluca W. (Verifiziert)

    Viel zu gut, das Glas viel zu klein. Der Klassiker.

    4 von 5 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  3. Daniel S. (Verifiziert)

    Als ich sie das erste Mal gekostet habe, war ich überrascht, wie sehr sie einer echten Bratlfetten ähnelt. Toller Geschmack!!! Absolute Kaufempfehlung!

    3 von 3 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  4. Anonymous (Verifiziert)

    Mein absoluter Favorit…sehr empfehlenswert!

    2 von 2 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  5. Anonymous (Verifiziert)

    Köstlich und schmackhaft, sehr sehr gerne wieder und wieder….

    2 von 2 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  6. Nicole F. (Verifiziert)

    absolut großartig im Geschmack! Und wirklich vegane Königsdisziplin! 🙂 Ich hab mich gefragt ob man vielleicht mit Agaragar noch die Gelatine-Konsistenz reinbekommen könnte/sollte….

    2 von 2 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  7. Frauke W. (Verifiziert)

    Gekühlt schmeckts fantastisch…

    1 von 1 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  8. Anonymous (Verifiziert)

    Ausgezeichnet

    1 von 1 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  9. Luzia B. (Verifiziert)

    Schmeckt super

    1 von 1 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
  10. Anonymous (Verifiziert)

    Schmeckt wie Bratlfett

    1 von 1 Menschen fanden dies hilfreich. War diese Rezension für dich hilfreich?
    Ja
    Nein
Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.

Abbrechen

Zutaten
Kokosfett*, Zwiebel 30 %*, Rapsöl*, Haferflocken*, Tamarisauce*, Salz, Gewürze*, Kräuter*. *aus kontrolliert biologischem Anbau.
NährwerteAngabe pro 100 g
Brennwert/Energie2303 kJ/ 550 kcal
Fett56 g
davon gesättigte Fettsäuren41 g
Kohlenhydrate9.5 g
davon Zucker2.6 g
Eiweiß3.2 g
Salz2.60 g

Wusstest du, dass in der intensiven Nutztierhaltung wenige Tage alten Ferkeln mit einem heißen, elektrischen Eisen ein Stück des Schwanzes abgeschnitten wird?

Wenn Schweine gestresst sind, entwickeln sie Verhaltensstörungen, wie das sogenannte „Schwanzbeißen“. Dabei beißen die Schweine oft heftig am Ringelschwanz eines Artgenossen herum. Das gebissene Tier kann aufgrund der viel zu engen Haltung nicht flüchten oder sich zurückziehen. Die Folge können schlimme Infektionen sein, die bis ins Rückenmark ziehen und sogar tödlichen Ausgang nehmen.1

Doch anstatt die Haltungsbedingungen zu verbessern und den Schweinen mehr Auslauf zu bieten, um solches Verhalten zu vermeiden, wird den nur wenige Tage alten Ferkel meist ohne Betäubung der Ringelschwanz abgetrennt bzw. abgebrannt. Oft werden sie auch direkt kastriert und ihnen werden die Eckzähne abgeschliffen. Bei diesen Vorgängen erleiden die Ferkel unglaubliche Qualen, schreien und zucken oft tagelang.2

Auch das Gesetz erkennt seit einigen Jahren diese Grausamkeit und verbietet sowohl in Österreich als auch in Deutschland grundsätzlich das Kupieren des Schwanzes (vgl. §7 I TSchG (Ö), §6 I TSchG (D)). Gesetzliche Ausnahmen gelten in Deutschland für nur das Kupieren von bis zu vier Tage Ferkeln und das Abschleifen der Zähne von bis zu acht Tage alten Ferkeln “sofern es unerlässlich ist”. In Österreich gilt eine solche Ausnahme bis zum siebten Lebenstag, für das Kupieren gilt dies allerdings nur, sofern es unter “Schmerzbehandlung” und von einer sachkundigen Person durchgeführt wird.

Wiederholte Amtstierärztliche Audits zeigen jedoch, dass es leider gängige Praxis in der Nutztierhaltung ist, dass die Ferkel direkt vom Landwirt ohne Schmerzbehandlung und Rücksicht auf ihr Alter kupieren, kastriert und beschliffen werden.3

1Vier Pfoten
2VGT
3Gutachterliche Stellungnahme

Schwein ghabt - Vegane Bio Alternative für Bratlfettn mit Zwiebel Schwein g’habt

7,25 

Auf Lager

Warum Goldblatt Aufstriche & Pasteten?

Mat & Mel bieten dir Zugang zu geschmackvoller, nachhaltiger und bewusster Ernährung. Handgemacht in der Steiermark mit viel Liebe aus den besten Bio-Zutaten wie frischem Gemüse, Hülsenfrüchte, Pilze, Öle, Gewürze und Kräuter – 0% Zusatzstoffe.

Lass uns gemeinsam etwas für die Tiere, unseren Planeten und unsere Gesundheit bewegen.

Mat & Mel